Permalink

0

Buchrezension: Stilfibel: Der sichere Weg zum guten Deutsch

Das Buch „Stilfibel: Der sichere Weg zum guten Deutsch“ von Ludwig Reiners ist eines der Bücher, dass mir als Schriftstellerneuling am Meisten weiter geholfen hat. Mit einfachen Beispielen werden zahlreiche Tücken aufgezeigt, die aus einem guten Text einen schlechten machen. Selbst für E-Mails im beruflichen Bereich habe ich einige Tipps aus dem Buch berücksichtigen können. So gibt Ludwig Reiners nicht nur Tipps zum Romanschreiben, sondern für schönen Satzbau im Allgemeinen, korrekte Verschachtelung von Sätzen und die richtige Verwendung von Adjektiven und anderen Satzbausteinen.

Anhand zahlreichen Beispiele zu jeder Stilblüte erhält man mit der Zeit ein Gefühl, was einen guten Text ausmacht. Mir sind nach der Lektüre des Buches beim Lesen von einigen Romanen Stellen aufgefallen, die ich etwas anders geschrieben habe, damit sie noch besser klingen. Meine Kurzgeschichte „Der Auftrag“ werde ich wohl einer kompletten Überarbeitung unterziehen müssen, weil diese enthält sicher auf fast jeder Seite die eine oder andere Stilblüte, die mir vorher nicht bewusst war.

Einziges Manko an dem Buch ist, dass man ihm etwas sein Alter ankennt, die erst Ausgabe ist nämlich bereits 1951 erschienen. So werden einige in der heutigen Sprache eher selten zu lesende Stilblüten behandelt. Für den angehenden Schriftsteller ist die Stilfibel auf alle Fälle eine Pflichtlektüre.

Hier die Seite dazu auf Amazon (gesponsorter Link):
Stilfibel: Der sichere Weg zum guten Deutsch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


<br />Bitte gib zur Bestätigung, dass du ein Mensch und kein Spam-Roboter bist, die Lösung in das Feld ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.